P90250107_highRes_first-in-austria-man-(1)

Warum BMW den 5er in Graz produziert


Autoinnovation - "Made in Steiermark"



Die Steiermark ist bekannt als das grüne Herz Österreichs. Hier stellt man sich Wälder und Wiesen sowie Landwirtschaft mit Wein, Äpfeln und Kürbiskernöl vor. Das flächenmäßig zweitgrößte Bundesland bleibt diesen Erwartungen auch weiterhin treu. Es kommt nur langfristig etwas Neues hinzu.


Der BMW 5er - jetzt aus Graz


Die Steiermark hat sich inzwischen zu einem der gefragtesten Produktionsstandorte für die internationale Fahrzeugindustrie entwickelt. Ab 2018 sollen hier jährlich über 200.000 fabrikfertige Autos die Werkshallen verlassen. Verantwortlich dafür ist die Magna Steyr AG & Co KG. Der österreichische Automobilhersteller stellt in Graz aktuell Fahrzeuge für Jaguar, Toyota, Mercedes-Benz und BMW her. Dabei ist Magna Steyr auch sehr gut für die Zukunft aufgestellt. Vom konventionellen Antrieb über Hybrid bis hin zum reinen Elektroauto ist alles möglich.



Steirische Qualität für BMW


BMW hat sich nach sechsjähriger Pause wieder für Magna Steyr als Produktionspartner entschieden. Nun werden die Modelle der BMW 5er Limousine und ab dem Modelljahr 2018/19 auch das Sportcabriolet BMW Z4 in Grau gebaut. Zweiter Produktionsstandort ist Dingolfing in Niederbayern, wo die erwarteten Stückzahlen nicht mehr alleine bewältigt werden können und man sich von der Produktion in Graz mehr Flexibilität erhofft. BMW und Magna Steyr haben schon einige Zeit miteinander zu tun. Bereits 2001 begann man mit der Entwicklung gemeinsamer Produktionslinien. Der erste gefertigte BMW aus steirischer Produktion lief 2003 in Graz vom Band – damals ein BMW X3. Es folgten der MINI Countryman und der MINI Paceman. Bis heute hat man in der Steiermark mehr als 1,2 Millionen Fahrzeuge für BMW gebaut. Aktuell steht der BMW 5er in der Produktionshalle. Der B47-Motor unter der 5er-Karosserie stammt übrigens, wie viele andere BMW-Dieselmotoren auch, zu 100 % aus dem BMW Motorenwerk in Steyr.

P90237240_highRes_the-new-bmw-5-series
P90237244_highRes_the-new-bmw-5-series
P90250106_highRes_first-in-austria-man

Was kann der BMW 5er?


Die neue 5er-Serie von BMW steht für moderne Businesslimousinen mit Fokus auf Vernetzung, innovative Fahrerassistenzsysteme, intuitive Bediensysteme und hocheffiziente Motoren. Die moderne Technik beginnt schon beim intelligenten Display-Schlüssel, der auch als Fernbedienung zum Einparken dient. Die Mittelkonsole ist mit einem Touchscreen ausgestattet. Eigentlich ist das aber gar nicht mehr nötig, denn mit der integrierten Sprach- und Gestensteuerung lässt sich das Menü ganz ohne Touchscreen kontrollieren. Trotz aller technischen Innovationen steht jedoch der individuelle Fahrspaß im Vordergrund!

Nagelneue Achsen, neue Lenkung, weiterentwickelte Federung und die neue Hinterradlenkung. All das und die bis zu 100 Kilo leichtere Konstruktion sorgen für den Branchenvorsprung in puncto Fahrdynamik und der damit verbundenen Freude am Fahren.


Je zwei Benzin- und Dieselmotoren (mit Heck- oder Allradantrieb) punkten mit deutlich mehr Leistung und sind trotzdem um bis zu 13 Prozent sparsamer geworden.



Die BMW 5er-Modelle im Detail


Der 520d ist als zwei Liter großer Diesel das Einstiegsmodell mit 190 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 235 km/h. Der Motor lässt sich in der Efficient Dynamics Edition mit sparsamen 3,8 Litern sehr effizient fahren. Der 530d Diesel ist ein Sechszylinder mit drei Litern Hubraum, 265 PS und 250 km/h Maximalgeschwindigkeit. Die Benziner sind durch den 252 PS starken 530i mit vier Zylindern und zwei Litern Hubraum, sowie den 540i mit 340 PS vertreten. Die Variante als Plugin-Hybrid kommt mit 252 PS, 45 Kilometern elektrischer Reichweite und einem theoretischen Verbrauch von 2,0 Litern daher. Sportlich zeigt sich der M550i mit 462 PS und einem Sprintwert von 4,0 Sekunden. Die über 80 neuen Varianten reichen von einem betont sparsamen 518i bis zum sportlichen M5, jeweils mit Heck- oder Allradantrieb, einem halben Dutzend Fahrwerkskonfigurationen und Motoren von Vier- bis zum Achtzylinder.

Die Steiermark ist in der Autozukunft angekommen – wir sind schon mittendrin.